Herzlich willkommen! Bitte hinterlasst doch einen Kommentar, ich würd mich freuen ;-)

Wer noch die Anleitung für die Strickfee 2 möchte, einfach eine Mail an mich schreiben (minihelfer(at)yahoo(punkt)de)

Freitag, 2. Mai 2014

Rezept der Woche/ Recipe of the week: fluffiges Weißbrot / super soft white bread

Dieses Rezept kann man variieren, wie man möchte. Es dauert zwar etwas, ist ja ein echter Hefeteig, aber der Aufwand hält sich eigentlich in Grenzen (nur die Wartezeit halt) und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen!

Ich habe das Rezept von Slava, nur leicht abgewandelt wegen der Kräuter, aber im Grunde das gleiche. Hier noch der Link zu ihr, es lohnt sich!  SLAVAs Lieblings-Kräuter-Brot 

You can variate this recipe as you want: take white flour, wholemeal flour, nuts etc.
As this is a original yeast dough, it will take some time (needs time to rest). But the waiting is worth it, believe me! You don't have to do much, only waiting time is a bit annoying.

Zutaten:
450g Mehl
1 TL Salz
2 EL zimmerwarme Margarine
200ml lauwarme Milch
50ml lauwarmes Wasser
1TL Zucker
1/2 Würfel frische Hefe
Gewürze/ Knoblauch nach Gusto

Ingredients:
450g flour (4 cups)
1 teaspoon salt
2 tablespoons soften margarine
250ml lukewarm milk (1 - 1 1/4 cups)
50ml lukewarm water (bit more than 3 tablespoons)
1 tablespoon sugar
1/2 cube fresh yeast
spice as you want (garlic powder, herbs etc., salt, pepper)


Zubereitung:
Zuerst die Hefe in Milch und Wasser auflösen und Zucker dazugeben.

Dann Mehl, Salz, Margarine und die Gewürze (in meinem Fall waren das Knoblauchpulver, Pfeffer und Kräuter der Provence) kurz verkneten und die Hefe-Mischung dazugeben. Alles zu einem Schönen Teig verarbeiten.

Preparation:
First of all, mix together milk, water, sugar and the yeast.
Then mix together flour, salt, margarine and herbs/ garlic etc. Afterwards mix together the two components to a dough.



Den Teig dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Er sollte so breit werden, die die Form später lang ist (siehe Bilder). Dann wird er aufgerollt.
Roll out the dough until it is the same with as your form (see picture below) and roll it up).




Zum Besseren gehen wird er ein bischen mit Mehl bestäubt und dann in eine saubere Mülltüte gesteckt (wirklich ein super Tipp!). Noch mit einem Tuch bedecken und 40 min gehen lassen.
Dust it with some flour and put it in a clean plastic bag, put a towell over it and let it rest for 40 minutes.




Nach 40 Minuten ist er schon deutlich größer geworden. Beim Rausholen hab ich ihn in der Mitte etwas gequetscht, deshalb sieht es grad wie ein Knochen aus. Macht aber nichts. Jetzt noch ein Trick dabei, der zwar etwas mehr Aufwand am Anfang bedeutet, dann aber viel Freude bereiten wird: Den Teig in Scheiben schneiden. Einfach fingerdicke Scheiben schneiden, kurz plattdrücken, mit Margarine bestreichen (für den besonderen Clou kann man auch Kräuterbutter nehmen, dann wird es noch besser) und in die Form packen. Ich habe das auf den Bildern mal verdeutlicht.
Ihr könnt aber den Teig auch einfach so in die leicht gebutterte Form geben. Das ganze muss dann noch mal abgedeckt 30 Minuten gehen. Ich hab es wieder in die Mülltüte gepackt und mit einem Küchentuch abgedeckt.

You can see now, that it became much bigger after that resting time.
You can now put it in the form and bake it or you can make it more "artful".
For that, cut it in pieces (thick like a finger), press every piece it a bit flat and rub it with some soft margarine. Then put it in the form. 
Put the form back in the plastic bag, cover it up and let it again rest, this time for about 30 minutes.
Variation: Don't rub it with normal margarine, take herb butter. Great flavor!



Der Teig geht dann noch mal herrlich auf. Ich hatte erst die Befürchtung, dass es nichts wird, weil so wenig Teig am Ende in der Form landete (durch das Schneiden und Plattdrücken), aber der Teig ist wirklich gut aufgegangen und hat am Ende die ganze Form ausgefüllt.
Vor dem Backen noch mit flüssiger Margarine bestreichen und bei 190° (O/U) 25 min backen.

I thought, that this dough will never cover the whole baking form, but it does after 30 minutes! rub it again with some margarine (only the parts that are looking out of the baking form, of course) and bake it at 190°C/ 370°F for 25 minutes.



Die Scheiben lassen sich nach dem Backen wunderbar einfach voneinander trennen und das Brot ist saftig, locker und total fluffig.
You can seperate every slice you made before really easy without cutting, the bread is mellow, soft and beautiful!







Rezept der Woche/ Recipe of the week: original Schneewittchenkuchen/ snow white cake

Ich habe so viele schöne Erinnerungen an Geburtstage in meiner Kindheit, wo es diesen Kuchen gab. Deshalb habe ich lange im Netz nach einem Rezept gesucht und schließlich auch gefunden. Ich habe euch den Link zur DDR-Rezeptsammlung ja schon gegeben. Dort habe ich auch das Rezept gefunden, dass ich Euch hier vorstellen will. Viel Vergnügen.

Ja, wenn ihr euch das Rezept anschaut, kriegt ihr vielleicht bissl Angst. Das dauert eine Weile, da alles abkühlen muss. Aber es ist den Aufwand wert.

Übrigens, das Rezept ist für ein ganzes Blech. Ich habe seit Neuestem eine Blechkuchen-Springform. Dazu habe ich unten stehendes Rezept zu 2/3 verwendet. 

When I eat this, childhood memories come up. I was looking for this recipe a long time, now I found it. I want to share with you. This was a traditional cake for birthday parties when I was young. Originally from the GDR!
One information on this recipe: It is measured for one whole baking tray. I did not use a original baking tray, I used a springform baking tray, which is slightly smaller than the orignal one. If you also use this, only take 2/3 of the recipes specifications.
It takes long to make the cake, as between every step, it has to cool down. But trust me, the effort is worth it! Enjoy!

Zutaten:
180g Margarine
180g Zucker
3 Eier
3EL Milch
375g Mehl
1Pk Backpulver
1EL Kakao

750g Sauerkirschen (entsteint, z.B. aus dem Glas)

Creme:
500ml Suaerkirschsaft (wenn es nicht so viel ergibt, einfach mit Wasser auffüllen)
1,5 Pk. Puddingpulver
6 EL Zucker
150g Butter
50g Kokosfett

Guss:
175g Kuvertüre
50g Kokosfett
1 EL Öl

Ingredients:
180g margarine (0,8 cups)
180g sugar (0,9cups)
3 eggs
3 tablespoons milk
375g flour (3 cups)
1 package baking powder (2 teaspoons)
1 tablespoon cacao

750 g morello cherries (glass or can, 3 3/4 cups)

cream:
500ml cherry-juice (from the can/glass, ca. 2,1 cups)
1,5 packages custard powder
6 tablespoons sugar
150g butter (2/3 cups)
50g coconut oil (3 1/2 tablespoons)

Zubereitung:
Margarine, Zucker, Eier, Milch, Mehl und Backpulver zu einem Teig verarbeiten. Die Hälfte des Teiges in die gefettete (Backpapier ist auch möglich und bei einem normalen Blech sinnvoll, Backrahmen nicht vergessen!) Form geben. Die andere Hälfte des Teiges mit Kakao vermischen (evtl. die 3EL Milch zugeben, damit es etwas flüssiger wird) und auf dem anderen Teig verteilen.
Ein Tipp von mir: Mach den Teig zuvor etwas fester und den zweiten Teig etwas flüssiger. So lässt sich das besser aufeinander verteilen, ohne sich allzusehr zu
 vermischen.

Preparation:
Make a dough out of margarine, sugar, eggs, milk, flour and baking powder. Put half of it in the baking tray. Mix 1 tablespoon of cocoa powder to the rest of the dough, maybe you should add some more milk so that this dough doesn't get too thick. Then add it to the other dough (layer it on top). It is better for that, when the first part is much thicker than the second one, easier.
I used a baking tray springform, if you use a normal baking tray please also use a frame.
 











Die Kirschen abtropfen und auf dem Kuchen verteilen.
Drain the cherries, but make sure to collect the cherry-juice. Then arrange them on the dough.

Bei 180° (O/U) backen. Stäbchenprobe machen. Hat bei mir glaube ich so 25 min gedauert.
Bake at 180°C/ 360°F. To get sure it is well-done, use e.g. a toothpick. If you stick it in the dough and it comes out clean, the cake is ready. If there is some dough on the strick, let it in the oven for some more time and test again.



In der Zwischenzeit den Pudding mit dem Zucker kochen. Dazu die 500ml Sauerkirschsaft aufkochen und wie gewohnt einen Pudding kochen (klingt erst mal seltsam das mit Saft zu machen. Bitte vorher etwas Saft abnehmen und das Puddingpulver darin verrühren). Das ganze dann abkühlen lassen.
Die Butter und das Kokosfett schaumig rühren und nach und nach den Pudding zugeben.
In the meantime cook a pudding with the sugar. For this use the 500ml (2 cups) of morello cherry juice and one pack of custard powder. Let it cool down.
Stirr together the butter and the coconut oil until it gets smooth and little by little add the cherry-pudding.




 


Den Pudding auf dem erkalteten Kuchen geben.

 Put the pudding on the cold cake.
 







Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und tropfenweise das Öl und das geschmolzene Kokosfett dazugeben. Schön verrühren und dann auf den Kuchen geben.
Melt the chocolate in waterbath and drop by drop the oil and the coconut oil.



Kühl stellen und zum Servieren am besten in Rauten schneiden. Yummi!

Ich hab leider kein Bild vom fertigen Kuchen gemacht, aber vielleicht hole ich das demnächst mal nach.

Let it cool down and cut afterwards.
Unfortunately I forgot to make a picture of the finished cake. I try to do so next time.

Freitag, 25. April 2014

Rezept der Woche/ Recipe of the week: Eierschecke ohne Boden/ Eierschecke without dough

Ganz gleichmäßig gebacken. Dauert zwar etwas länger, ist aber den Aufwand echt wert!

This is a traditional german cake, from the beautiful saxon switzerland! We love this one, it's our favorite.

Zutaten:
500g Quark
300g Zucker
2x Puddingpulver
7 Eier
100g Butter
1 Pr. Salz
375ml Milch
Fett für die Form

Zubereitung:
Aus 375ml Milch, 150g Zucker und 1x Puddingpulver einen normalen, festen Pudding kochen und danach die Butter in kleinen Würfeln dazugeben und gut verrühren. 

5 Eier trennen, Eiweiß mit 1 Pr. Salz zu Eischnee schlagen. 
Wenn der Pudding etwas abgekühlt ist die Eigelbe unterrühren.

500g Quark, 1x Puddingpulver, 2 Eiern und 150g Zucker vermischen und in die gefettete Springform geben.

Den Eischnee unter den weiter abgekühlten Pudding heben und auf die Quarkmasse geben.

Und jetzt Tipp Nr. 1: Ein Baumwolltuch nass machen und um die Form wickeln. Das verhindert, dass der Teig durch die Metallform (Metall erhitzt sich bekanntlich sehr gut) außen schneller durch wird als innen. Der Kuchen geht somit gleichmäßiger auf.

Tipp Nr. 2: Die Temperatur sorgt auch dafür, dass er gleichmäßiger hochgeht.

bei Ober-/Unterhitze backen:
40 min bei 160°C
20 min bei 150°C
20 min bei 140°C
Anschließend im geschlossene Ofen (am besten über Nacht) auskühlen lassen.

Bei den Temperaturen ist ein Abdecken des Kuchens nicht nötig, er wird nicht zu dunkel.
 ------------------------------------------------------------------------------------------
Ingredients:
500g curd (4 cups)
300g sugar (1,325 cups)
2 Packs custard powder
7 eggs
100g butter (2/5 cups)
1 dash salt
375ml milk (1 1/2 cups)

Preparation:
Make a pudding/ flan/ custard out of 375ml milk, 150g sugar and 1 pack of custard powder. When ready, add the butter and let it cool down a bit. Seperate 5 eggs and add the egg yolk to the pudding. Let it cool down.

Mix the curd with 150g sugar, 1 pack of custard powder and 2 eggs. Put in the cake pan.

Beat up the egg white until firmly and mix under the pudding. Put it on top of the curd-mix.

Put in the oven and bake as follows:
40 min - 160°C/ 320°F
20 min - 150°C/ 300°F
20 min - 140°C/ 280°F

One extra tip for this cake: to bake evenly, you should use bake even strips or take a towell that you make whet and wrap it around the cake pan. (see picture)





Hier sieht man das feuchte Geschirrtuch, was ich genommen habe.




Guten Appetit!

Freitag, 18. April 2014

Frohe Ostern / Happy Easter!

Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest!

Happy Easter to all of you!

Enjoy

Dana


Keep it easy, cook the eggs and then paint them with Edding. It's fun!

Ich habe es mir dieses Mal leicht gemacht: Eier gekocht und mit Edding angemalt. Macht Spaß!

Rezept der Woche/ Recipe of the week: superweiche Schokoschnecken / super soft chocolate rolls

Hier ein klasse Rezept, dass ich im Netz gefunden habe und für super lecker, saftig, locker und soft befunden habe.

Originalquelle ist hier: Slava

Und das beste: es ist ein Hefeteigrezept ohne lästiges Gehen!!!

Und jetzt ab zum Rezept und den diesmal sehr vielen Bildern.

----------------------------------------------------------------------------------------
 


Teig:

420g Mehl
1Pkg. Backpulver
1 Ei
1 EL zimmerwarme Margarine
60g Quark
200ml lauwarme Milch
1/2 Würfel frische Hefe
5EL Zucker

Mehl mit Backpulver, Ei und Margarine vermischen. 
Quark mit der lauwarmen Milch, der Hefe und dem Zucker vermischen. 

Incredients:
3 cups flour
1 pkg. baking powder (2 teaspoons)
1 egg
1 tablespoon margarine 
60g curd
200ml lukewarm milk (less than one cup (0,8 cups exactly)
1/2 cube fresh yeast
5 tablespoons sugar

Mix the flour with baking powder, egg and margarine. Mix the curd with the lukewarm milk, the sugar and the fresh yeast.

leider etwas unscharf

Danach alles zusammen zu einem schönen Teig verkneten.
Then mix together the flour and the yeast to a smooth dough.


 
Ich musste noch etwas mehr Mehl nehmen, damit es ein nicht zu klebriger Teig wurde, es klebte doch ziemlich an den Händen. Das war aber nicht schlimm, da der Teig durch die Hefe so lecker geduftet hat und auch so super schon geschmeckt hat, dass ich sie einfach abgeschleckt habe und dann erst gewaschen.

 Den Teig danach rechteckig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen.

You may have to use some more flour, you need a smooth dough. (Can you smell it? It smells fresh and appetizingly!)
Then roll out the dough. You do NOT have to wait until the yeast works. You will be surprised! 




Belag:

4 EL Kakao
7-8 EL Zucker bzw. Vanillezucker
(alternativ 6-7EL Zucker und 1 EL Vanillezucker)

+ weiche Margarine
+ gemahlene Haselnüsse/ Mandeln etc.

Kakao und Zucker vermischen.  Teig mit weicher/ flüssiger Margarine bestreichen.

Covering:
4 tablespoon cacao
7-8 tablespoons sugar/ vanilla sugar
+ some soft margarine
+ some ground nuts

Mix cacao and sugar and cover the dough with margarine.


Danach mit dem Kakao-Zuckergemisch bestreuen, danach mit den gemahlenen Nüssen nach Wunsch und mit etwas geschmolzener Margarine beträufeln.

Cover the dough with the sugar-cocoa-mix and the nuts, you may also use some more margarine.



Den Teig zu einer Rolle formen und in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Backblech geben. Zwischen den einzelnen Schnecken etwas Platz lassen, da der Teig noch schön fluffig aufgeht. Und so sieht das ganze vor dem Backen aus:

Roll up and slice in 2-3 cm pieces. Put on the baking tray and leave some space in between, as they will expand. Before baking:


Noch mit etwas flüssiger Margarine bestreichen, evtl. noch mit der Kakao-Zuckermischung bestreuen (wenn denn noch was übrig ist) oder alternativ auch mit einem Gemisch aus Milch und Eigelb rundherum bestreichen. Dann bei 180° (O/U) ca. 15 min backen.
Wenn euch das zu viele Schokoschnecken sind, könnt ihr sie vor oder nach dem Backen einfrieren. Wenn ihr sie vor dem Backen einfriert, nehmt sie bei Bedarf aus dem Frost und legt sie gleich auf das vorbereitete Backblech. Beim Auftauen werden sie bestimmt schon aufgehen. Dann einfach wie beschrieben backen.
Wenn ihr sie nach dem Backen eingefroren habt, lasst sie langsam auftauen und erwärmt sie nochmal kurz im Ofen.

Cover with some margarine (around), if you like again some cocoa, you also can use a mix of milk and egg yolk. Then bake at 180°C/ 360°F for 15 minutes. 
You can see on the pictures how they grow in the oven :-)
If you don't want to have so much of them, you can freeze them either before or after baking. If you freeze them before, put them on the baking tray before they unfreeze, maybe they start to expand before baking. When they are unfreezed, bake as described.
If you freeze them when already baked, let them unfreeze slowly and reheat them in the oven for some minutes. 

Et voilá! Guten Appetit!



Freitag, 11. April 2014

Rezept der Woche/ Recipe of the week: Hähnchenfilets in Bacon/ Chicken filet in bacon

Zutaten:
Hähnchenfilets (ich benutze am liebsten Hähncheninnenfilets, die haben genau die richtige Größe zum Einwickeln, braucht man nicht mehr zu schneiden)
Baconscheiben

Zubereitung:
Hähnchen trockentupfen, mit etwas Salz (Bacon ist schon salzig) und Pfeffer würzen, den Bacon einmal drumherumwickeln und dann in der Pfanne scharf anbraten und bei niedriger Temperatur garen.

Incredients:
Some chicken filets
some bacon
that's all

Preparation:
cut the filet in pieces, season with salt and pepper, wrap up in bacon and roast in pan.

Guten Appetit!