Herzlich willkommen! Bitte hinterlasst doch einen Kommentar, ich würd mich freuen ;-)

Wer noch die Anleitung für die Strickfee 2 möchte, einfach eine Mail an mich schreiben (minihelfer(at)yahoo(punkt)de)

Freitag, 24. September 2010

Los gehts mit dem Stricken !!!

Die Maschine ist sauber, funktionstüchtig und fest am Tisch angebracht. Das Zubehör liegt bereit, das Garn ist ausgewählt.

Und jetzt?

Zuerst einmal schiebt ihr das Schloss ganz nach rechts. Danach bringt ihr die gewünschten Nadeln in die Strickposition, die folgendermaßen aussieht:


Ihr schiebt die Nadeln mit dem Lineal ca. 3 cm nach oben. Danach schiebt ihr das Schloss nach links über die soeben vorgeschobenen Nadeln, diese werden dadurch geöffnet.

Der nächste Schritt ist es, die ersten Maschen per Hand auf die Nadeln aufzubringen. Dazu liegt das Garn hinter der Maschine, ein genügend langes Stück wird um die Nadeln und Decker nach folgendem Schema gewickelt:


Das Fadenende wird zuerst (von rechts nach links) um den 1. Niederhaltehaken geführt, danach vor die nächste Nadel, darum herumgewickelt, wieder unter den nächsten Niederhaltehaken und wieder vor die nächste Nadel. So immerzu verfahren, bis ihr bei der letzten Nadel angekommen seid.

Ich hab versucht euch das in folgendem Bilder zu verdeutlichen:


Wenn ihr alle Nadeln umwickelt habt, bringt ihr den Faden, der zum Wollknäuel führt unter die Maschine. Beide Enden sollten gerade herunterhängen (das eine links, das andere rechts). Haltet die Fäden fest bzw. fixiert sie irgendwie (aber nicht zu fest!) und schiebt nun das Schloss wieder nach rechts. Dadurch wird die soeben aufgefädelte Wolle nach hinten geschoben und es kann mit dem Stricken begonnen werden.

Wie geht es jetzt weiter?

Jetzt habt ihr einen Anfang (zu den Arten der verschiedenen Anfänge später mehr) und könnt den Faden auf die geöffneten Nadeln legen und losstricken. Das geht folgendermaßen:


 Ihr legt den Faden also einmal quer über die geöffneten Nadeln und passt auf, dass sie auch wirklich offen sind. Ebenso solltet ihr überprüfen, ob das Garn von den Niederhaltehaken wirklich nach unten gehalten wird. Sollte dies nicht der Fall sein, drückt den betreffenden Haken nach oben und das Garn darunter.
Wenn der Faden liegt, haltet ihn ein wenig stramm, passt aber auf, dass genug Garn abgewickelt ist, damit es nicht ruckelt. Und schiebt dann in einer flüssigen Bewegung das Schloss wieder in die andere Richtung. Achtung, ihr schiebt das Schloss immer in die Richtung, in die ihr das Garn auch haltet (siehe Foto).



So ist auch schon die erste Reihe gestrickt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen