Herzlich willkommen! Bitte hinterlasst doch einen Kommentar, ich würd mich freuen ;-)

Wer noch die Anleitung für die Strickfee 2 möchte, einfach eine Mail an mich schreiben (minihelfer(at)yahoo(punkt)de)

Mittwoch, 27. April 2011

Strickfee Fehlerquellen

Fehlerquellen
Ursachen
Beseitigung
Warenränder zu locker
Faden an den Rändern des Gestricks zu locker gehalten
Mit dem laufenden Faden den ersten Niederhaltehaken bei jeder Reihe etwas anheben
Unsauberes Abstricken bei Fangmustern
Einstellung der Maschengröße zu fest gewählt
Bei Fangmustern Festigkeit ca. 2 bis 3 Stellungen lockerer einstellen.
Fallmaschen
Faden nicht richtig eingelegt (z.B. Faden zu hoch gehalten), Nadelzungen waren nicht geöffnet


Nadeln zu locker (rutschen von selbst zurück), Bürstenstab verstellt
Faden immer bis zur letzten in Strickstellung befindlichen Nadel einlegen, wobei alle Nadelzungen geöffnet sein müssen.

Die obere Gleitschiene abschrauben und den unter den Nadeln befindlichen Filzstreifen auswechseln (dabei ist zu beachten, dass jede Nadel wieder in ihren vorherigen Nadelkanal eingesetzt werden muss).
Blockieren des Schlosses
Bürste verstellt




Eine außer Strickstellung befindliche Nadel liegt nicht an der oberen bzw. unteren Gleitschiene an.
Bürsteneinstellung durch Lösen der Schraube am vorderen Schlossteil korrigieren.

Die betreffende Nadel ist mit Hilfe der Maschenfangnadel oder des Deckers soweit vor- bzw. zurückzuschieben, dass sie an der oberen bzw. unteren Gleitschiene anliegt.
Schloss lässt sich schwer schieben
Apparat ist zu trocken




Niederhaltehaken verbogen
Gleitschiene für das Schloss und Nadelfüße müssen geölt bzw. gefettet werden.

Wenn ein Niederhaltehaken verbogen ist, muss er sofort ausgewechselt werden, um das Verbiegen weiterer Haken zu vermeiden.
Schleifspuren auf dem Nadelbett
Zungenschraube hat sich gelockert
Schlossgehäuse abschrauben, auf der Schlossunterseite die betreffende Schraube anziehen und auf der Schlossoberseite die Mutter anziehen. Das Schlossgehäuse wieder anschrauben.
Unterschiedlich große Randmaschen beim Stricken von Raglan

Abnehmen der Maschen für die Raglanschräge immer auf der entgegen gesetzten Seite vom laufenden Faden.

Strickfee Norweger-Muster

Norweger Muster werden nach einer Vorlage (Zählmuster) gestrickt.
Der Arbeitsgang ist folgender:
Man bringt die im Zählmuster angekreuzten Nadeln außer Strickstellung an die obere Gleitschiene, drückt den Kugelknopf nach oben und strickt 1 Reihe mit der Grundfarbe. Ohne den Faden zu legen, schiebt man jetzt das Schloss auf die andere Seite (Leerreihe). Danach werden die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder zurück in Strickstellung gebracht, der Kugelknopf nach unten gedrückt und 1 Reihe mit der Musterfarbe gestrickt.


Strickfee Webstich-Muster

1. 2 Reihen stricken.
2. Die 2., 3., 6., 7., 10., 11., 14., 15., usw. Nadel außer Strickstellung an die obree Gleitschiene bringen.
3. 4 Reihen stricken.
4. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene zurück in Strickstellung bringen.
5. Die 2. und 3., 6. und 7., 10. und 11., 14. und 15. usw. Masche mit dem zweinädeligen Decker aushängen, den Decker unter den 4 losen Fäden durchziehen, so dass die losen Fäden nach hinten zu liegen kommen, und die jeweils ausgehängten Maschen wieder auf die Nadeln hängen.
6. 2 Reihen stricken.
7. Die 4. und 5., 8. und 9., 12. und 13., 16. und 17. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
8. 4 Reihen stricken.
9. Die 4. und 5., 8. und 9., 12. und 13., 16. und 17. usw. Masche mit dem zweinädeligen Decker aushängen, den Decker unter den 4 losen Fäden durchziehen, so dass die losen Fäden nach hinten zu liegen kommen, und die jeweils ausgehängten Maschen wieder auf die Nadeln hängen.
10. Die Arbeitsgänge 1-9 laufend wiederholen.
Bei diesem Muster können die Arbeitsgänge 1 und 6 auch ausgelassen werden.

Strickfee Stolamuster

1. 1 Reihe stricken.
2. Die 4. Masche auf die 5. Nadel, die 8. Masche auf die 9. Nadel und die 12. Masche auf die 13. Nadel überhängen usw.
3. 1 Reihe stricken.
4. Von der 4., 7., 10. usw. Nadel, die sich in Strickstellung befinden, wird die Masche zur Nachbarnadel gehängt und die leeren Nadeln außer Arbeitsstellung an die untere Gleitschiene gebracht.
5. 1 Reihe stricken.
6. Von der 4., 6., 8. usw. Nadel, die sich in Strickstellung befinden, wird die Masche zur Nachbarnadel gehängt und die leeren Nadeln außer Arbeitsstellung an die untere Gleitschiene gebracht.
7. 1 Reihe stricken.
8. Es befinden sich jeweils 3 Nadeln an der unteren Gleitschiene und 1 Nadel in Strickstellung.
9. 6 Reihen stricken.
10. Mit der Maschenfangnadel erfasst man von unten in jedem 2. Fach den obersten losen Faden und zieht ihn unter den untersten 5 Fäden hindurch. Diese abgebildete Schlinge hängt man auf die rechte Nadel, die sich in Strickstellung befindet.



11.  6 Reihen stricken und das Muster versetzen. Nach Beendigung des Musters wird bei jeder Reihe und jedem Fach eine Nadel wieder in Strickstellung gebracht.

So sieht das fertige Muster dann aus:

Dienstag, 26. April 2011

Strickfee Zopfmuster

Zopfmuster 1
1. 7 Reihen stricken.
2. Es werden jeweils 2 mal 2 Maschen verkreuzt.
3. Die 5. und 6. mit der 7. und 8.; die 15. und 16. mit der 17. und 18.; die 25. und 26. mit der 27. nund 28. Masche usw. immer nach einer Richtung verkreuzen.
4. Nach ungefähr 40 Reihen die 4., 9., 14., 19., 24., 29. Masche fallen lassen und mit der Maschenfangnadel als rechte Maschen auf der linken Seite hochketteln.
5. Die Arbeitgsgänge 1-4 laufend wiederholen.


Zopfmuster 2
1. 8 Reihen stricken.
2. Die 9. Masche mit dem einnädeligen Decker, die 7. und 8. Masche mit dem zweinädeligen Decker aushängen. Danach verkreuzen, und zwar die 9. Masche und die 7. Nadel und die anderen 2 Maschen auf die leeren Nadeln hängen.
3. Die 10. Masche mit dem einnädeligen Decker, die 11. und 12. Masche mit dem zweinädeligen Decker aushängen. Danach verkreuzen, und zwar die 10. Masche und die 12. Nadel und die anderen 2 Maschen auf die leeren Nadeln hängen.
4. Die 5. und 6., 13. und 14. Masche fallen lassen und mit der Maschenfangnadel diese als rechte Maschen auf der linken Seite hochhäkeln.
5. Die Arbeitsgänge 1-4 laufend wiederholen.
6. Beliebig viele Maschen können zwischen 2 Zöfpen fallengelassen werden.

Zopfmuster 3
1. Jeweils 3 Maschen liks der farbigen Niederhaltehaken und 1 Masche rechts der farbigen Niederhaltehaken mit einem dreinädeligen Decker und einem einnädeligen Decker verkreuzen.
2. 6 Reihen stricken.
3. Die Arbeitsgänge 1 und 2 laufend wiederholen.

Strickfee Diverse Muster

Rechts-Links-muster müssen durch Fallenlassen von Maschen und Hochketteln auf der linken Seite erzeugt werden.

Rechts-Links-Muster
1. Festen Anfang stricken.
2. Etwa 50 Reihen glatt stricken.
3. Eine Masche um die andere Fallenlassen und mit der Maschenfangnadel auf der linken Seite hochketteln
4. Wenn sich wieder alle Maschen auf den Nadeln befinden (hinter den geöffneten Nadelzungen), in der bekannten Weise weiterstricken.
5. Die Arbeitsgänge 2-4 lauend wiederholen.

Der Mascheneinhänger gewährleistet ein leichtes Hochketteln.

Ablauf Hochketteln:



Parallelo-Muster
1. Etwa 50 Reihen stricken.
2. Jede 2. Masche fallen lassen und mit der Maschenfangnadel wie beim Rechts-Links-Musterhochketteln. Diesmal aber nur jeden 2. Faden erfassen.

3. Durch diese Musterung entsteht eine rechte Masche, worüber ein loser Faden liegt. Das Muster kommt beiderseits zur Geltung.
4. Nach weiteren 50 Reihen wiederholen.

Steg-Muster
1. 6 Reihen stricken.
2. Jede Masche einzeln eine Reihe tief fallen lassen und mit der Maschenfangnadel eine Rechtsmasche bilden und diese wieder einhängen.
3. 1. und 2. Arbeitsgang laufen wiederholen.
(Für dieses Muster kann der Maschenwendekam benutzt werden.)

Wellenmuster
1. 12 Reihen stricken.
2. Jede Masche von der Achten Reihe mit auf die Nadeln hängen.
3. Nadeln vor- und zurückschieben, dass beide Fäden unter die Zunge zu liegen kommen.
4. 12 Reihen stricken.
5. Die Arbeitsgänge 2-4 laufend wiederholen.

Strickfee Lochmuster

Den einnädeligen Decker in eine Nadel einhängen, zurückstoßen und die Masche auf den Decker nehmen. Masche auf die Nachbarnadel hängen und beide Maschenhenkel hinter die Zunge bringen.
(Quasi wie beim normalen Abnehmen auch.)
Die leere Nadel muss mit geöffneter Zunge wieder in Strickstellung gebracht werden.
Durch Überhängen an verschiedene Stellen können viele Muster gestrickt werden.

Lochmuster 1
1. Jede 5. Masche auf die Nachbarnadel hängen und 2 Reihen stricken.
2. Die 4. und 9. Masche nach links hängen und die 11. nund 16. Masche nach rechts hängen. 2 Reihen darüberstricken.
3. Die 3., 8. Masche nach links, die 12., 17. Masche nach rechts hängen. 2 Reihen stricken.
4. Die 2., 7. Masche nach links, die 13., 18. Masche nach rechts hängen. 2 Reihen stricken.
5. Die 6. Maschen anch links, die 14. Masche nach rechts hängen. 2 Reihen stricken.
6. Die 5., 10. Masche nach links, die 15., 20. Masche nach rechts hängen. 2 Reihen stricken.
7. Die Arbeitsgänge 2-6 wiederholen sich laufend.
8. Die Spitze wird entsprechend der Breite des Strickstückes von der Mitte aus errechnet. Beim gezeigten Muster sit die spitze die 10. Masche.



Lochmuster 2
1. Jede 5. Masche nach rechts zur Nachbarnadel hängen.
2. Die frei gewordenen Nadeln bleiben in Strickstellung.
3. 1 Reihe stricken.
4. Die 6. Masche zur 5. Nadel, die 11. Masche zur 10. Nadel und die 16. Masche zur 15. Nadel nach links hängen.
5. Die frei gewordenen Nadeln bleiben in Strickstellung.
6. 1 Reihe stricken.
7. Die Arbeitsgänge 1-6 laufend wiederholen.

Lochmuster 3
1. Mit dem festen Anfang beginnen.
2. Die 1 Masche um die andere überhängen, die leeren Nadeln bleiben mit geöffneten Zungen in Stricksstellung.
3. 1 Reihe stricken.
4. Die entstandenen Henkel nach rechts (zur Nachbarnadel) hängen.
5. 1 Reihe stricken.
6. Die enstandenen Henkel nach links zur Nachbarnadel hängen.
7. Die Arbeitsgänge 3-6 laufend wiederholen.

Strickfee Zweifarbige Muster

Zweifarbig 1
1. 4 Reihen weiß stricken.
2. Die 4., 8., 12. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
3. 4 Reihen blau stricken.
4. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder in Strickstellung bringen.
5. Die 2., 6., 10. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
6. 4 Reihen weiß stricken.
7. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder in Strickstellung bringen.
8. Die Arbeitsgänge 2-7 laufend wiederholen.

Zweifarbig 2
1. 2 Reihen weiß stricken.
2. Die 6., 12., 18. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
3. 4 Reihen blau stricken.
4. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder in Strickstellung bringen.
5. 2 Reihen weiß stricken.
6. Die 3., 9., 15. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
7. 4 Reihe blau stricken.
8. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder in Strickstellung bringen.
9. Die Arbeitsgänge 1-8 laufend wiederholen.

Zweifarbig 3
1. 1 Reihe weiß stricken.
2. Die 4., 8., 12. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
3. 4 Reihen weiß stricken.
4. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder in Strickstellung bringen.
5. 1 Reihe weiß stricken, 1 Reihe blau stricken.
6. Die 2., 6., 10. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
7. 4 Reihen blau stricken.
8. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder in Strickstellung bringen.
9. 1 Reihe blau stricken.
10. Die Arbeitsgänge 1-9 laufend wiederholen.

Zweifarbig 4
1. 1 Reihe mit der Grundfarbe stricken.
2. Die 2., 5., 8., 11. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
3. 2 Reihen mit der Grundfarbe stricken.
4. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder in Strickstellung bringen.
5. Die 3., 6., 9., 12. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
6. Mit der zweiten Farbe 2 Reihen stricken.
7. Die Arbeitsgänge 2-6 laufend wiederholen.

Zweifarbig 5
1. 2 Reihen in roter Farbe stricken.
2. Den roten Faden am Ende des Warenstückes hängen lassen. Den andersfarbigen Faden über die Nadeln in Strickrichtung legen. 2 Reihen stricken.
3. Anfang und Ende des 2. Fadens miteinander verknoten.
4. Den roten Faden wieder über die Nadeln legen. 2 Reihen stricken.
5. Mster kann in beliebig vielen Reihen fortgesetzt werden.

Zweifarbig 6

1. Das Schloss steht rechts.
2. 2 Reihen blau stricken.
3. Den Kugelknopf nach oben drücken.
4. 1 Reihe weiß stricken.
5. Den Kugelknopf nach unten drücken.
6. 1 Leerreihe.
7. 1 Reihe blau stricken.
8. Den Kugelknopf nach oben drücken.
9. 1 Reihe blau stricken.
10. Den Kugelknopf nach unten drücken.
11. 1 Leerreihe.
12. 1 Reihe weiß stricken.
13. Die Arbeitsgänge 2-12 wiederholen.
14. Es werden im Ringelmuster etwa 50 Reihen gestrickt, dann eine Masche um die andere aufgelöst und mit der Maschenfangnadel jeder 3. Faden hochgekettelt. Dabei liegen die zwei blauen Fäden mit der weißen Masche hinter der Nadelzunge. Der weiße Faden liegt auf der Nadelzunge, und die Maschenfangnadel wird mit dem weißen Faden zurückgezogen und abgestrickt.
15. Das Muster kommt auf der rechten und der linken Seite zur Geltung.



Strickfee Fangmuster

Beim Stricken von Fangmustern muss die Festigkeit im Verhältnis zum glatten Gestrick ca. 2 bis 3 Einstellungen lockerer eingestellt werden. Jedes Fangmuster kann auf dem Musterkamm eingestellt werden.
Um ein Fangmuster zu erzielen, bringt man zum Beispiel jede 4. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene. Bei jeder Reihe liegt über diesen Nadeln ein loser Faden.

Fangmuster 1
1. 7 Reihen stricken
2. Die 2., 4., 6., 8. usw. Nadel außer Strickstellung an die Gleitschiene bringen.
3. 2 Reihen stricken.
4. Alle Nadeln wieder in Strickstellung bringen.
5. Die Arbeitsgänge 1-4 laufend wiederholen. Die Fangreihen daei locker einstellen.


Fangmuster 2
1. 1 Reihe stricken
2. Die 3., 5., 7. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
3. 2 Reihen stricken
4. Die Nadeln wieder in Strickstellung bringne.
5. 1 Reihe stricken
6. Die 2., 4., 6., 8. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
7. 2 Reihen stricken
8. Die Nadeln wieder in Strickstellung bringen
9. Die Arbeitsgänge 1-8 laufend wiederholen

Fangmuster 3
1. 2 Reihen stricken
2. Die 5., 10., 15., 20. usw. Nadel außer Strickstellung bringen.
3. 5 Reihen stricken
4. Die Nadeln wieder in Strickstellung bringen
6. Die Arbeitsgänge 1-4 laufend wiederholen

Fangmuster 4
1. Die 4., 8., 12., 16. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
2. 4 Reihen stricken
3. Die Nadeln zurück in Stellung bringen
4. Die 2., 6., 10., 14. usw. Nadel außer Strickstellung bringen
5. 4 Reihen stricken
6. Die Nadeln zurück in Strickstellung bringen
7. Die Arbeitsgänge 1-6 laufend wiederholen
Zwischen dem 3. und 4., 6. und 7. Arbeitsgang können auch 2 Reihen glatt gestrickt werden, dann kommt das Muster auch rechts zur Geltung.

Fangmuster 5
1. Die 3., 5., 8., 10., 13., 15., 18. usw. Nadel bleibt an der unteren Gleitschiene außer Arbeitsstellung; alle übrigen Nadeln in Strickstellung bringen und mit dem festen Anfang beginnen.
2. 1 Reihe stricken
3. Die 4., 14., 24. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
4. 4 Reihen stricken
5. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder zurück in Strickstellung bringen
6. 1 Reihe stricken
7. Die 9., 19., 29. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
8. 4 Reihen stricken
9. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder zurück in Strickstellung bringen.
10. Die Arbeitsgänge 2-9 laufend wiederholen.

Fangmuster 6
1. Die 4., 8., 12., 16. Nadel bleibt an der unteren Gleitschiene außer Arbeitsstellung; alle übrigen Nadeln in Strickstellung bringen und mit dem festen Anfang beginnen.
2. 1 Reihe stricken.
3. Die 2., 10., 18., 26. usw. Nadel an die obere Gleitschiene außer Strickstellung bringen.
4. 4 Reihen stricken.
5. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder zurück in Strickstellung bringen.
6. 1 Reihe stricken.
7. Die 6., 14., 22., 30. usw. Nadel außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
8. 4 Reihen stricken.
9. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene wieder zurück in Strickstellung bringen.
10. Die Arbeitsgänge 2-9 laufend wiederholen.

Strickfee Musteranleitung

Auch wenn ich schon seit einer Weile nicht mehr mit der Strickfee arbeite, möchte ich Euch die Mustermöglichkeiten lt. Handbuch nicht vorenthalten. Da mir derzeit für meine neue Brother noch die Lochkarten fehlen, kann ich die Muster auch selbst iwi gebrauchen.

Muster durch Auslassen der Nadeln
Durch Zurückziehen von Nadeln an die untere Gleitschiene mit gleichmäßigen Abständen entstehen größere Zwischenräume der Maschen.

Muster 1
1. Mit dem festen Anfang beginnen
2. Nach der 2. Reihe jede 6. Masche mit dem Decker zur Nachbarnadel hängen und die freigewordenen Nadeln außer Arbeitsstellung bringen (an die untere Gleitschiene).
3. Die benötigten Reihen stricken.
4. Bei Abschluss des Musters die zurückgezogenen Nadeln wieder in Arbeitsstellung bringen. Die Masche nach der freien Nadel hochziehen und einhängen (siehe Bild unten). In der üblichen Weise weiterstricken.
Muster 2
1. Mit dem festen Anfang beginnen
2. Eine Masche umd ie andere aushängen und zur Nachbarnadel hängen, die leeren Nadeln an die untere Gleitschiene bringen.
3. Festere Einstellung als üblich.
4. Die gewünschten Reihen stricken. 

Muster 3
1. Mit dem festen Anfang beginnen.
2. Eine um die ander Masche überhängen. Die frei gewordenen Nadeln müssen eine ungerade Zahl ergeben. Die leeren Nadeln außer Strickstellung (an die untere Gleitschiene) bringen.
3. Festere Einstellung.
4. 2 Reihen stricken
5. Die beiden äußeren leeren Nadeln in Strickstellung bringen. 2 Reihen stricken, die nächsten beiden äußeren Nadeln in Strickstellung bringen. Forsetzen, bis sich sämtliche Naden in Arbeit befinden.

Muster 4
1. Die 4., 8., 12., 16. usw. Nadel bleibt an der unteren Gleitschiene außer Arbeitsstellung; alle übrigen Nadeln kommen in Strickstellung.
2. Mit dem festen Anfang beginnen.
3. Die 3., 6., 9., 12. usw. Nadel, von denen, die sich in Strickstellung befinden, außer Strickstellung  an die obere Gleitschiene bringen.
4. 2 Reihen stricken.
5. Kugelknopf hochdrücken und 1 Reihe stricken.
6. Kugelknopf nach unten drücken.
7. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene zurück in Strickstellung bringen. (Die Maschen liegen hinter den Nadelzungen.)
8. Die durch das Hochdrücken des Kugelkopfes ausgelegten Nadeln so weit nach vorn schieben, dass sich die Nadelzungen öffnen, die Maschen jedoch noch auf den Nadelzungen liegen.
9. 1 Reihe stricken.
10. Die 4., 7., 10., 13. usw. Nadel, von denen, die sich in Strickstellung befinden, außer Strickstellung an die obere Gleitschiene bringen.
11. 2 Reihen stricken.
i2. Kugelknopf hochdrücken und 1 Reihe stricken.
13. Kugelknopf nach unten drücken.
14. Die Nadeln von der oberen Gleitschiene zurück in Strickstellung bringen. (Die Maschen liegen hinter den Nadelzungen.)
15. Die durch das Hochdrücken des Kugelknopfes ausgelegten Nadeln so weit nach vorn schieben, dass sich die Nadelzungen öffnen, die Maschen jedoch noch auf den Nadelzungen liegtn.
16. Die Arbeitsgänge 3-15 laufend wiederholen.


Rezept der Woche: Krautnudeln

Mein Leibgericht, ich kriege nicht genug davon.

Zutaten:
1 Weißkrautkopf
500 g Bandnudeln
etwas Ketchup
Butter

Zubereitung:
Zuerst schneidet das Weißkraut in Streifen und evtl. noch etwas kleiner, je nachdem was ihr mögt (ich bevorzuge so in etwa 3 cm x 10 cm Streifen). Dann wird das Weißkraut in Salzwasser etwas weichgekocht (ich  mag es gern weicher). Danach bratet ihr das Weißkraut in reichlich Butter (die nimmt viel Krautgeschmack auf, bei mir ist es wirklich immer viel Butter...) schön braun an. Zwischenzeitlich sind die Nudeln auch gar gekocht und das Wasser wird abgeschüttet.
Das gebratene Kraut vermischt ihr mit den Nudeln und tut noch etwas Ketchup dazu (nicht viel).
Übrigens brauche ich mindestens 3 "Bratvorgänge", da es ja ganz schön viel Kraut ist.

Wer möchte, kann auch noch Hackfleich krümelig anbraten und dazutun. Bei uns ist das aber vegetarisch.

endlich auch Labels

So meine Lieben,

ich habe endlich mal rausekommen, wie ich Euch die Suche in meinem Blog erleichtere. Die Einträge für die Strickfee sind ja ziemlich zum Ende gerutscht. Am rechten Rand aber könnt ihr jetzt diese und zum Beispiel auch das Rezept der Woche ganz bequem finden.

Ich hoffe es gefällt :-)

Neue Woche - neues Glück

Hallo Leute!

Ich hoffe ihr hattet alle ein erholsames Oster-Wochenende! Ich bin leider an diesem WE vor lauter Ostereier-Färben, Wandern und Schlemmen gar nicht an meine neue Strima gekommen.

Da mir leider die passenden Anleitungshefte fehlen, hab ich im Internet mal gestöbert und bin auf eine tolle Seite gestoßen, auf der viele Anleitungen, nicht nur für Brother, zu finden sind:

http://knittsings.com/knitting-machine-manuals/

Natürlich in englisch ;-) Leider gehen auch einige der Links nicht mehr richtig.

Gruß, Dana

Mittwoch, 20. April 2011

ich hab mich getraut

und mir eine gebrauchte Strima von Brother zugelegt. 

Bzw. ich warte noch drauf. Sitz wie auf Kohlen, kann es kaum erwarten. 

Vielleicht kommt sie morgen schon an. 

Dann werde ich sofort mal loslegen.

Ihr werdet bestimmt wieder öfter Anleitungen dazu finden, wenn ich mich reingefuchst habe in das Maschinchen.

Wenn sie dann da ist gibt's mehr :-)

Montag, 18. April 2011

Rezept der Woche: schneller Schmandkuchen

Wenn mal überraschend Besuch kommt oder man, wie ich, keine Zeit für's Backen hat:

Zutaten:
2 Becher Schmand
2 Becher Sahne
1 Dose Mandarinen, abgetropft
50 g Getränkepulver (Orange)
1 Tortenboden

Schmand und Getränkepulver gut vermischen, geschlagene Sahne unterrühren, Mandarinen unterrühren und alles auf dem Tortenboden (mit Tortenring) verteilen. Dann in den Kühlschrank.

Hat bis jetzt durchweg positive Kritik erhalten und war leider ratz fatz alle. Deshalb auch kein Foto, so schnell war ich leider nicht.

Ihr könnt übrigens auch die Mandarinen dekorativ auf der Creme verteilen, anstatt sie mit unterzumischen. Mit den verschiedenen Sorten des Getränkepulvers kann man auch andere Früchte kombinieren. Sehr schnell fertig.

Prüfungen geschafft - ich geschafft

So Leute, ich bin zurück von meinem Prüfungsstess!

Allerdings waren die Prüfungen nicht so der Hammer.
Ich glaube ich hab versagt.
Mut zur Lücke hat mir nichts gebracht. Hatte leider nur Lücken :-(

Vielleicht hat's ja doch zum Bestehen geklappt, drückt mir mal die Daumen.

Liebe Grüße für eine wunderschöne Woche! Bald ist Ostern!