Herzlich willkommen! Bitte hinterlasst doch einen Kommentar, ich würd mich freuen ;-)

Wer noch die Anleitung für die Strickfee 2 möchte, einfach eine Mail an mich schreiben (minihelfer(at)yahoo(punkt)de)

Freitag, 21. Februar 2014

30 Day Shred: Tag 9 + 10

Tag 9:

Heute hatte ich echt keine Lust auf Sport, aber ich habe mich doch aufgerafft das Training durchzuziehen. Es war natürlich zäh und ein bischen anstrengend, hat aber auf jeden Fall wach gemacht.
Allerdings fand ich die Übungen heute schwerer als die letzten Tage. Das lag entweder an der fehlenden Motivation oder an der fehlenden Erholung des Körpers. Es ist schon hart jeden Tag zu trainieren, ohne Pause.

Tag 10:

Finale! (Zumindest von Level 1)
Ich habe Level 1 hinter mir und freue mich auf neue Übungen in Level 2. Bin auch gespannt, wie es weitergehen wird und wie die Trainingsintensität ist. Die Level sollen sich ja immer weiter steigern.

 Das Training heute war die Hölle. Ich habe auf Arbeit starke Kopfschmerzen bekommen, bin aber trotzdem direkt nach Hause und habe mich in meine Trainingsklamotten geschmissen. Die Hälfte habe ich durchgehalten, dann ging gar nichts mehr. Der Kopfschmerz hat sich wohl in Migräne umgewandelt. Nach einer Tablette und einer halben Stunde Ruhen auf dem Sofa war er immernoch da. Habe dann eine Migränetablette genommen und eine Stunde später war ich fast schmerzfrei.

 

Dienstag, 18. Februar 2014

Neulich beim Hosenkauf...

Hallo meine Lieben!

Ich war vorletztes Wochenende unterwegs mir eine neue Hose zu kaufen. Das war echt ein Kampf. 

Überall schöne Hosen, aber ich passe einfach in keine rein. Dieser Straight-Cut ist echt nicht für meine Beine geeignet. 

Ich trage derzeit Größe 38 bei Hosen, allerdings um in diese eng geschnittenen Dinger reinzukommen, brauche ich mind. Größe 40. Und dann sitzt das oben an der Hüfte so locker und sieht furchtbar aus, während es an meinen Waden zwickt. Ich habe einige anprobiert und sie nicht mal über die Waden gezogen bekommen! Das ist echt frustrierend. 

Geht es einigen von euch auch so? 

In den ganzen Jugendläden kann ich bald keine Hosen mehr kaufen, wenn das so weiter geht. Da nützt auch das ganze Strecht-Material nichts.

Muss mir mal ordentlichen Stoff besorgen und dann mach ich mir meine Hosen in Zukunft selber.

Gruß von Eurer Dana

DDR-Rezeptsammlung

Hallo an alle da draußen!

Wer wie ich ein Kind des Ostens ist, erinnert sich bestimmt noch an die ein oder andere Leckerei.

Ich habe hier eine wunderbare Rezeptsammlung von allen möglichen und unmöglichen DDR-Rezepten gefunden.

DDR-Rezeptsammlung

Wer Lust und Laune hat, kann sich gerne dort mal umsehen. Und natürlich auch gerne hier bei mir einen Kommentar lassen, wenn ihm das ein oder andere Rezept gefällt.

Ich werde mir da jetzt mal ein paar Sachen raussuchen und nachkochen/backen. Demnächst hoffentlich mehr.

Liebe Grüße,
Dana

Montag, 17. Februar 2014

kleine, rosige Blüte

Es erwacht eine Knospe, so rosig zart,
eine Berührung will sie, die ihr gefällt,
so weich und hold, auf liebliche Art,
und ein helles Licht die Welt erhellt.

Die Knospe ruht auf einem weichen Bett,
einsam liegt sie und wartet lang,
ist geteilt und nicht mehr komplett,
lauscht dem leisen Vogelgesang.

Da ist sie nun, so zerbrechlich klein,
wo bleibt der Sonnenstrahl für sie,
ist sie auf ewig nun allein,
oder erwecket sie die Fantasie.

Da kommt das Licht und strahlet hell,
die Knospe blüht zur Rose auf,
das kleine Blümchen erwachet schnell,
und die Natur nimmt ihren Lauf.

30 Day Shred: Tag 7+8

Hallo Ihr Lieben,

es geht weiter!

Tag 7:
Heute ist Sonntag. Ich habe nicht den gleichen Fehler gemacht wie am Tag zuvor und vor dem Training wenigstens einen Kaffee getrunken. Das hat mir schon geholfen. Dann habe ich versucht, diesmal richtige Liegestütze zu machen (nicht mit den Knien auf dem Boden), habe aber nicht ganz durchgehalten. Aber es ist schon mal ein Anfang. Wenn man es richtig macht, dann muss man 2 x ca. 25 Liegestütze machen, das ist schon echt heftig. Mit den Knien auf dem Boden geht das ganz gut, aber bei richtigen Liegestützen hab ich mächtig zu tun.
Ich muss mir außerdem mal endlich Hanteln besorgen. Meine 0,5-Kilo-Gewichte (gefüllte Flaschen) sind bei einigen Übungen zu wenig.

Tag 8:
Montag Abend, das ging gewohnt gut. Die Beinübungen waren wieder hart, aber nicht alle. Hampelmann und Seilspringen waren diesmal echt leicht! Richtige Liegestütze habe ich wieder nicht durchgehalten. Ansonsten eine super Übung, ein toller Abend. Verschwitzt, aber glücklich, konnte ich mal wieder sagen: Ich habe etwas getan.

Neues hat sich getan im Haus!

Guten Morgen meine Lieben!

Am Sonntag habe ich endlich wieder eine Etappe im Haus abgeschlossen: Die Kellerdecke im Waschhaus. Die war gerissen und sah furchtbar aus. Ich habe sie gemeinsam mit meinem Paps und meinem Schatzi mit einem Kleber verspachtelt und Gewebe aufgetragen. Dann alles noch mal schön mit Kleber versehen und geglättet. Jetzt bin ich am Überlegen, ob wir einen Streichputz auftragen, da der bestimmt noch ein paar Unebenheiten ausgleichen kann. Allerdings muss ich irgendwas gegen Schimmel tun, da ein Waschhaus bekanntlich eher feucht ist. 

Unser Keller ist im Allgemeinen ziemlich nass und wir sind dauernd am Lüften. Im Heizungsraum bildet sich an der feuchten Außenwand auch leider schon wieder Schimmel (vielleicht liegt es an der Farbe?), trotz mehrmaligem Auftragen von Schimmel-Stopp.

Hat vielleicht von euch jemand einen Tipp, was ich dagegen tun kann? Mittlerweile bilden sich nicht nur unansehnliche dunkle Flecken, die Farbe ist teilweise schon weggelaufen vor Nässe (nach dem regelmäßigen Lüften ist es jetzt nicht mehr ganz so schlimm feucht), sowie rote/ rosa Stellen.

Das erst einmal von meiner Seite.

Seid ganz lieb gegrüßt und habt eine wunderschöne Woche!

Eure Dana

30 Day Shred: Tag 5+6

Hallo Ihr Lieben,

ich bin noch fleißig dabei!

Tag 5:
Beim Aufstehen ging es mir wirklich gut, kein Muskelkater oder so. Ich merke zwar meinen ganzen Körper schon, aber nicht mehr so doll. Eigentlich ist es ein super Gefühl so ganz leichter Muskelkater vielleicht, aber dadurch fühlt sich mein Körper so gestrafft und definiert an. Gefällt mir. Vor allem mein Po fühlt sich so gut an heute! Ich glaube heute gehe ich noch selbstbewusster durch die Gegend und das kommt mir heute an Valentinstag echt gelegen.

Das Training war super, ging ziemlich leicht diesmal. Auch Seilspringen hat mir nichts ausgemacht. Ich habe mich danach toll gefühlt. Noch das ganze Haus gesaugt, aufgeräumt (wegen Valentinstag) und hübsch gemacht und dann in Ruhe geduscht.

Tag 6:
Heute war Samstag, deshalb das Training nicht nachmittags, sondern gleich nach dem Aufstehen. Mit leerem Magen war es ganz schön anstrengend und ich habe echt gekeucht bei einigen Übungen. Aber es war trotzdem okay. Vielleicht das nächste Mal vorher eine Kleinigkeit zu mir nehmen.
Meine Hassübungen sind derzeit die beiden, wo man so in die Knie gehen muss (einmal nach vorn und einmal seitlich). Da hab ich echt zu tun, aber ich spüre dabei auch einen super Effekt.

 

Samstag, 15. Februar 2014

Neues ist fertig geworden!

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Start ins Wochenende!

Ich hab hier mal zwei Bilder meiner neuesten Werke: Ich bin begeisterter Eulen-Fan.

Die eine Eule sitzt auf meinem Sofa (mittlerweile nicht mehr alleine, Fotos folgen). Ich habe das Bild abends aufgenommen, da ist es recht duster, deshalb die schlechte Qualität. Das war meine erste selbstgenähte Eule, deshalb ist der Schnabel auch so schief, aber mir ist es egal. Ich bin stolz auf sie und liebe sie heiß und innig.



Die andere Eule ist in einem Geschenkpaket, dass meine Schwima bekommen hat. Zusammen mit einer selbstgemachten Kette, ein paar Maschenmarkierern (sie strickt unheimlich gerne Socken), verschiedenen Seifen, einer Tatüta, Lippenpeeling, Sockenwolle und einer Kerze. Sie hat sich sehr darüber gefreut.



Das wars erst mal von mir. Habt noch ein schönes Wochenende!

Eure Dana

Freitag, 14. Februar 2014

Morgendliche Routine

Der blaue Himmel versteckt sich hinter Wolkenbergen. Regenschwer hängen sie über den Köpfen der Leute. Jeden Morgen geht die gleiche Hatz los in Richtung Arbeitsplatz, mit dem Auto ist es eine Jagd. Achtung Radfahrer, vorsicht Fußgänger! 

Erschreckend wie einige Leute zum Tier werden, wenn sie sich hinters Steuer setzen. Mir geht es kaum anders. Ich fühle mich furchtbar, schwimme aber mit dem Strom. Massenbewegung, Autorennen über Land und durch die Stadt, gegenseitiges Belauern, Überholen, Fluchen und Schimpfen.

Es macht mir nichts aus mit 80 km/h über die Landstraße zu schippern, aber tut es jemand vor mir, so regt es mich auf. Ist das noch normal?

Mit Tempo 60 durch die Innenstadt, von Ampel zu Ampel springen und dabei noch zügig überholt werden. Kurz vor den Blitzern abbremsen, puh, geschafft. Gaspedal wieder durchdrücken und weiter gehts. Der Puls rast.

Durchatmen, wenn man endlich angekommen ist. Jetzt noch Parkplatz suchen, minutenlang durch die Gegend fahren, die Laune wird immer schlechter. Da! Schnell hin, einparken, ist die Lücke auch noch so klein. 

Mittlerweile hat es angefangen zu regnen, typisch. Jetzt muss man aussteigen und die restlichen Meter oder Kilometer laufen, nass werden. Die Stimmung sinkt.

Ankommen, Aufwärmen, Licht anschalten, Computer hochfahren, Kaffee kochen.

Und dann, kurz die Augen schließen, den Duft einziehen und genießen. Die Laune bessert sich zusehends, die Stimmung steigt, der Puls geht nach unten.

Los geht's, gewappnet für einen neuen Arbeitstag. Doch ein Lichtblick: Es ist Freitag!

Ich wünsch Euch allen ein schönes und erholsames Wochenende und einen schönen Feierabend!

Eure Dana

No Knead Bread



Hallo meine Lieben,


die Bilder zum No Knead Bread sind jetzt auch im originalen Post zu finden. Würde mich freuen, wenn der ein oder andere mir schreibt, wie ihm das Brot gefallen hat (wenn er es denn gebacken hat). Bei uns war es gestern Abend der Renner, noch bissl warm mit Hackepeter (Mett), Leberwurst und Käse. Yammi!


Grüße von Eurer Dana

30 Day Shred: Tag 3+4

Hallo Ihr Lieben,


weiteres Update zu 30 Day Shred:

Tag 3:
Die Übungen waren heute schon deutlich schwerer, weil mir die Muskeln schon schmerzten. Besonders die Übungen Springseilspringen (ohne Seil), haut bei mir mächtig rein. Ich musste sogar einmal kurz 5 Sekunden Pause machen, weil mir meine Wadenmuskeln so brannten. Auch einen Tag später habe ich das noch gemerkt, besonders in der rechten Wade.

Es war schwer am nächsten Morgen aus dem Bett zu kommen, liegt aber auch daran, dass Mittwoch bei mir ein Power-Tag ist. Da hab ich so viel geschafft: Gekocht, Brot gebacken, Wäsche gemacht und am Abend dann noch in die Turnhalle mit Freunden und Bekannten. Das machen wir bisher jeden Mittwoch. Dort dann einen 20-Minuten-Kraftkreis (pro Runde jeweils 10 Wiederholungen von folgenden Übungen: Liegestütz, Sit-ups rechts und links, Bankdrücken, Rückenübung, Ausfallschritt rechts und links und dann immer wiederholen). Ich habe 4 Runden geschafft und dabei die Hanteln benutzt und noch ein paar Übungen von Jillian Michaels extra eingebaut. Das war hart, auch meine Bauchmuskeln brannten höllisch, aber gut. Danach gab es noch 25 Minuten Hockey in der Halle, das schlaucht ganz schön.
Ich war aber auch nicht wirklich müde am Abend, sondern hellwach. Dieser Effekt gefällt mir besonders. Sport macht mir gerade richtig viel Spaß!

Ich weiß aber noch, wie es früher war. Da kam ich nach Hause und der erste Gang ging zum Sofa. Da wieder raus zu kommen, ist schwer. Jetzt komme ich nach Hause, freue mich aufs Training und mache gleich was. Vorher vielleicht noch die Waschmaschine anstellen, aber dann gleich erst mal trainieren. Die halbe Stunde nehme ich mir definitiv, eingeplant habe ich für mein Training pro Tag immer eine Stunde. Ob ich so lange trainiere, sei mal dahingestellt. Selbst wenn es nur 10 Minuten sind, besser als nichts.

Tag 4:
 Heute fiel es mir schwerer, die Übungen durchzuhalten. Ich hatte so meine Probleme mit den Hampelmännern und dem Seilspringen. Die Waden wieder. Aber ich habe tapfer durchgehalten und die Schmerzen in den Beinen nachher waren gar nicht so schlimm, wie die Tage davor. Mal sehen, wie es mir morgen früh geht beim Aufstehen.


Donnerstag, 13. Februar 2014

Pampelmuse/ Grapefruit zubereiten

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mich immer gescheut Grapefruits zu kaufen, obwohl ich sie sehr mag, weil mir das Auspulen zu stressig war. Ich habe die Grapefruit immer in der Mitte geteilt und mit einem Messer die einzelnen Segmente "rausgeschnitten". Das war eine Sauerei und die Hälfte blieb irgendwie immer drin. Tja. So hab ich es von Mama gelernt ;-)

Aber jetzt habe ich eine neue Methode: Ich schäle die Pampelmuse einfach wie eine normale Orange und kann dann gemütlich die dünne Haut noch abziehen, wenn ich will, oder die einzelnen Segmente einfach so essen. Hätte ich das mal eher gewusst.

Naja, vielleicht konnte ich dem ein oder anderen damit helfen. Vielleicht mach ich auch mal ein paar Bilder, aber bei Youtube kann man sich das ganz gut als Video anschauen. Zum Beispiel hier:

klick mich
Ist zwar in Englisch, aber so ab 2,5 Minuten kommt der eigentliche Teil. Eben wie bei einer Orange, ganz simpel *kopfschüttel*
Manchmal wundere ich mich über mich selbst, aber das musste ich jetzt einfach mal mitteilen.

Seid ganz lieb gegrüßt,
Eure Dana

Rezept der Woche: No Knead Bread

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe mal wieder ein Rezept für euch. Gefunden habe ich es auf chefkoch.de (No Knead Bread).


Zutaten:

400g Mehl
320ml Wasser
1 1/2 TL, gestr. Salz
1/4 TL Trockenhefe


Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten vermische, dann das Wasser dazu und durchrühren, bis kein trockenes Mehl mehr da ist. Mit einer Folie abdecken und ca. 18 Stunden (ich mache es am Vorabend und backe es dann nach Feierabend) im Keller (kühl) stellen. Der Teig sollte dann eine leicht flüssige, blubbrige Masse sein.

Dann einfach auf eine bemehlte Fläche geben, 4x einschlagen (so wie ein Briefumschlag, von allen Seiten) und in einen mit Backpapier ausgelegten Topf geben (mit der gefalteten Seite nach unten). Deckel auf den Topf und bei 250° in den Ofen (Ober- / Unterhitze). Nach 5 Minuten auf 230° stellen und 30 Minuten backen. Danach bei gleicher Temperatur einfach den Deckel abnehmen und bis zur gewünschten Bräunung weiterbacken (ich habe mich an die im Rezept angegebenen 18 Minuten gehalten, das war perfekt).

Danach auskühlen lassen.

Ich habe das Brot aus dem Ofen geholt und bin dann erst mal zum Sport gegangen. In der Zwischenzeit ist das Brot ausgekühlt. Als ich es dann mal kurz gedrückt habe, hab ich schon einen Schreck bekommen, weil es sich anfühlte wie ein Schwamm. So unglaublich weich. Dachte erst, es sei nicht ganz durch, aber die Angst war unbegründet. Es ist wirklich luftig, leicht und echt lecker!


Variationen sind hier natürlich möglich. Ich habe diese Zubereitung jetzt auch noch mal mit einer Fertigbrotbackmischung probiert, die ich noch rumstehen hatte. Ich bin gespannt, wie es heute Abend wenn ich nach Hause kommt, aussieht.
Der Aufgegangene Teig

Hier im Topf, verziert mit Haferflocken

Diesen Topf von IKEA verwende ich dafür

Das ist das original No-Knead-Bread


Schön luftig locker

Das ist die Variante mit der Backmischung





Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Euch Eure Dana

Anmerkung: Ich habe gerade gelesen, dass das Falten nicht unbedingt notwendig ist. Ich werde das demnächst mal ohne probieren und den Teig einfach direkt in der Form anrühren, gehen lassen und gleich backen. Das würde die ganze Sache noch einfacher machen.

Anmerkung 2: Wer es körnig mag, einfach Körner beim Schritt Falten auf die Arbeitsfläche geben.

Mittwoch, 12. Februar 2014

Fitnessprogramm: 30 Day Shred von Jillian Michaels

Hallo meine Lieben,

ich habe vor zwei Tagen auf Youtube "30 Day Shred" von Jillian Michaels entdeckt. Für die, die sie nicht kennen, Jillian ist die Fitnesstrainiering bei der US-Version von "The Biggest Looser".

Das Training gliedert sich auf in 3 Teile: 10 Tage lang jeden Tag Level 1, 10 Tage dann Level 2 und 10 Tage danach Level 3. Also ganz einfach.

Am Montag habe ich gleich mal losgelegt mit Level 1 und hier mein Erfahrungsbericht:


Tag 1:
Ich habe eine gewisse Grundfitness und habe das erste Training ganz gut durchgestanden, bin auch ins Schwitzen gekommen, aber nachher dachte ich, dass mir irgendwas fehlt. War nicht so auspowernd, wie erwartet. Nun ja. 

Level 1 findet ihr hier: Jillian Michaels 30 Day Shred Level 1

Weil ich keine Hantels hatte, habe ich mir zwei 0,5-L-Plastikflaschen mit Wasser gefüllt. Sollte in etwa den gleichen Zweck erfüllen.
Die Übungen des Seilspringens ohne Seil (klingt komisch, ist aber so), war dann doch etwas anstrengender, weil sie mir sehr schnell in den Waden zog. Ich konnte danach kaum die Treppe runtergehen.


Tag 2:
Heute waren die Übungen schon etwas fordernder, obwohl es ja die gleichen waren wie gestern. Das Seilspringen war mal wieder Horror und tat noch mehr weh. Ich spüre jeden Muskel, doch es ist ein tolles Gefühl!
So langsam merke ich auch die Übungen mit den Gewichten in den Armen. Bin gespannt, wie es am 3. Tag wird.


Fazit bisher:
Ich kann nicht ganz so viel dazu sagen, weil ich ja erst 2 Tage von 10 aus Level 1 gemacht habe, aber die Übungen hauen schon rein. Man kann sie je nach Leistung einfacher gestalten oder intensiver ausführen, das wird im Video gezeigt und erklärt. Cardioübungen und Muskelaufbau wechseln sich intensiv ab ohne Pausen, so wird die Fettverbrennung angekurbelt.
Ich selbst will nicht abnehmen, allerdings möchte ich ein bischen Fett in Muskeln umwandeln. Ich denke mit diesem Programm könnte ich schon mal den Anfang machen. 
Mal sehen, wie lange ich das durchhalte. Es jeden Tag zu machen, ist nicht immer ganz einfach. Allerdings dauert Level 1 auch nur ca. 25 Minuten, das sollte also machbar sein.

Wenn ihr andere Empfehlungen habt, immer her damit!

Gruß,
Eure Dana

Da bin ich wieder

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon sehr lange nicht mehr gepostet, viel zu lange. Es ist viel passiert in meinem Leben.

1. Ich habe ein altes Haus aus dem Jahr 1936 gekauft und saniert. Das hat das ganze letzte Jahr gedauert. Viel in Eigenleistung, da es sonst nicht bezahlbar wäre. Ende letzten Jahres sind wir dann endlich eingezogen und haben auch gleich mal Silvester drin gefeiert. 

Und dann sind wir auch gleich von der Feier weg kurz nach Mitternacht zu einem Brand in der Nachbarschaft gerufen worden. Das war echt lustig. Wir stehen draußen und schauen und ich guck über meinen Schuppen drüber und sage, dass es dort aussähe als würde es brennen. Und schwupps gingen auch schon die Piepser. Zu dritt ging es von der Feier weg. War nur eine Konifere, es ist nichts weiter passiert. Auf dem Rückweg in die Wache noch schnell einen brennenden Abfalleimer gelöscht.

2. Ich habe wieder aktiv mit sporteln angefangen. Bei uns eröffentet vor kurzem ein neues Fitnessstudio und wir erhoffen uns als Feuerwehr Sonderkonditionen. In der Zwischenzeit mache ich ein anderes Fitnessprogramm, dass ich euch in einem extra Post noch vorstellen werde: "30 Day Shred"

3. Ich habe lange nichts mehr gestrickt, weil mir einfach dazu die Motivation fehlt. Dafür habe ich angefangen zu nähen. Erst mal nur ein paar kleine Projekte: Tatütas und Deko-Eulen und auch eine Tasche (ist zur Zeit meine Lieblingstasche, weil selbstgemacht). Ich poste euch extra dazu noch mal, was ich so gemacht habe.

4. Ich werde in der Feuerwehr wohl noch einen extra Posten übernehmen und damit noch weniger Zeit haben :-( Aber ich habe es ja selber so gewollt ;-)

Das war es erst einmal von mir. Liebe Grüße an euch alle da draußen!

PS: Ich verschicke immernoch fleißig die Anleitungen für die Strickfee. Sollte so langsam mal wieder mein gutes Stück hervorkramen und was damit stricken, ehrlich.