Herzlich willkommen! Bitte hinterlasst doch einen Kommentar, ich würd mich freuen ;-)

Wer noch die Anleitung für die Strickfee 2 möchte, einfach eine Mail an mich schreiben (minihelfer(at)yahoo(punkt)de)

Freitag, 25. April 2014

Rezept der Woche/ Recipe of the week: Eierschecke ohne Boden/ Eierschecke without dough

Ganz gleichmäßig gebacken. Dauert zwar etwas länger, ist aber den Aufwand echt wert!

This is a traditional german cake, from the beautiful saxon switzerland! We love this one, it's our favorite.

Zutaten:
500g Quark
300g Zucker
2x Puddingpulver
7 Eier
100g Butter
1 Pr. Salz
375ml Milch
Fett für die Form

Zubereitung:
Aus 375ml Milch, 150g Zucker und 1x Puddingpulver einen normalen, festen Pudding kochen und danach die Butter in kleinen Würfeln dazugeben und gut verrühren. 

5 Eier trennen, Eiweiß mit 1 Pr. Salz zu Eischnee schlagen. 
Wenn der Pudding etwas abgekühlt ist die Eigelbe unterrühren.

500g Quark, 1x Puddingpulver, 2 Eiern und 150g Zucker vermischen und in die gefettete Springform geben.

Den Eischnee unter den weiter abgekühlten Pudding heben und auf die Quarkmasse geben.

Und jetzt Tipp Nr. 1: Ein Baumwolltuch nass machen und um die Form wickeln. Das verhindert, dass der Teig durch die Metallform (Metall erhitzt sich bekanntlich sehr gut) außen schneller durch wird als innen. Der Kuchen geht somit gleichmäßiger auf.

Tipp Nr. 2: Die Temperatur sorgt auch dafür, dass er gleichmäßiger hochgeht.

bei Ober-/Unterhitze backen:
40 min bei 160°C
20 min bei 150°C
20 min bei 140°C
Anschließend im geschlossene Ofen (am besten über Nacht) auskühlen lassen.

Bei den Temperaturen ist ein Abdecken des Kuchens nicht nötig, er wird nicht zu dunkel.
 ------------------------------------------------------------------------------------------
Ingredients:
500g curd (4 cups)
300g sugar (1,325 cups)
2 Packs custard powder
7 eggs
100g butter (2/5 cups)
1 dash salt
375ml milk (1 1/2 cups)

Preparation:
Make a pudding/ flan/ custard out of 375ml milk, 150g sugar and 1 pack of custard powder. When ready, add the butter and let it cool down a bit. Seperate 5 eggs and add the egg yolk to the pudding. Let it cool down.

Mix the curd with 150g sugar, 1 pack of custard powder and 2 eggs. Put in the cake pan.

Beat up the egg white until firmly and mix under the pudding. Put it on top of the curd-mix.

Put in the oven and bake as follows:
40 min - 160°C/ 320°F
20 min - 150°C/ 300°F
20 min - 140°C/ 280°F

One extra tip for this cake: to bake evenly, you should use bake even strips or take a towell that you make whet and wrap it around the cake pan. (see picture)





Hier sieht man das feuchte Geschirrtuch, was ich genommen habe.




Guten Appetit!

Freitag, 18. April 2014

Frohe Ostern / Happy Easter!

Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest!

Happy Easter to all of you!

Enjoy

Dana


Keep it easy, cook the eggs and then paint them with Edding. It's fun!

Ich habe es mir dieses Mal leicht gemacht: Eier gekocht und mit Edding angemalt. Macht Spaß!

Rezept der Woche/ Recipe of the week: superweiche Schokoschnecken / super soft chocolate rolls

Hier ein klasse Rezept, dass ich im Netz gefunden habe und für super lecker, saftig, locker und soft befunden habe.

Originalquelle ist hier: Slava

Und das beste: es ist ein Hefeteigrezept ohne lästiges Gehen!!!

Und jetzt ab zum Rezept und den diesmal sehr vielen Bildern.

----------------------------------------------------------------------------------------
 


Teig:

420g Mehl
1Pkg. Backpulver
1 Ei
1 EL zimmerwarme Margarine
60g Quark
200ml lauwarme Milch
1/2 Würfel frische Hefe
5EL Zucker

Mehl mit Backpulver, Ei und Margarine vermischen. 
Quark mit der lauwarmen Milch, der Hefe und dem Zucker vermischen. 

Incredients:
3 cups flour
1 pkg. baking powder (2 teaspoons)
1 egg
1 tablespoon margarine 
60g curd
200ml lukewarm milk (less than one cup (0,8 cups exactly)
1/2 cube fresh yeast
5 tablespoons sugar

Mix the flour with baking powder, egg and margarine. Mix the curd with the lukewarm milk, the sugar and the fresh yeast.

leider etwas unscharf

Danach alles zusammen zu einem schönen Teig verkneten.
Then mix together the flour and the yeast to a smooth dough.


 
Ich musste noch etwas mehr Mehl nehmen, damit es ein nicht zu klebriger Teig wurde, es klebte doch ziemlich an den Händen. Das war aber nicht schlimm, da der Teig durch die Hefe so lecker geduftet hat und auch so super schon geschmeckt hat, dass ich sie einfach abgeschleckt habe und dann erst gewaschen.

 Den Teig danach rechteckig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen.

You may have to use some more flour, you need a smooth dough. (Can you smell it? It smells fresh and appetizingly!)
Then roll out the dough. You do NOT have to wait until the yeast works. You will be surprised! 




Belag:

4 EL Kakao
7-8 EL Zucker bzw. Vanillezucker
(alternativ 6-7EL Zucker und 1 EL Vanillezucker)

+ weiche Margarine
+ gemahlene Haselnüsse/ Mandeln etc.

Kakao und Zucker vermischen.  Teig mit weicher/ flüssiger Margarine bestreichen.

Covering:
4 tablespoon cacao
7-8 tablespoons sugar/ vanilla sugar
+ some soft margarine
+ some ground nuts

Mix cacao and sugar and cover the dough with margarine.


Danach mit dem Kakao-Zuckergemisch bestreuen, danach mit den gemahlenen Nüssen nach Wunsch und mit etwas geschmolzener Margarine beträufeln.

Cover the dough with the sugar-cocoa-mix and the nuts, you may also use some more margarine.



Den Teig zu einer Rolle formen und in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein Backblech geben. Zwischen den einzelnen Schnecken etwas Platz lassen, da der Teig noch schön fluffig aufgeht. Und so sieht das ganze vor dem Backen aus:

Roll up and slice in 2-3 cm pieces. Put on the baking tray and leave some space in between, as they will expand. Before baking:


Noch mit etwas flüssiger Margarine bestreichen, evtl. noch mit der Kakao-Zuckermischung bestreuen (wenn denn noch was übrig ist) oder alternativ auch mit einem Gemisch aus Milch und Eigelb rundherum bestreichen. Dann bei 180° (O/U) ca. 15 min backen.
Wenn euch das zu viele Schokoschnecken sind, könnt ihr sie vor oder nach dem Backen einfrieren. Wenn ihr sie vor dem Backen einfriert, nehmt sie bei Bedarf aus dem Frost und legt sie gleich auf das vorbereitete Backblech. Beim Auftauen werden sie bestimmt schon aufgehen. Dann einfach wie beschrieben backen.
Wenn ihr sie nach dem Backen eingefroren habt, lasst sie langsam auftauen und erwärmt sie nochmal kurz im Ofen.

Cover with some margarine (around), if you like again some cocoa, you also can use a mix of milk and egg yolk. Then bake at 180°C/ 360°F for 15 minutes. 
You can see on the pictures how they grow in the oven :-)
If you don't want to have so much of them, you can freeze them either before or after baking. If you freeze them before, put them on the baking tray before they unfreeze, maybe they start to expand before baking. When they are unfreezed, bake as described.
If you freeze them when already baked, let them unfreeze slowly and reheat them in the oven for some minutes. 

Et voilá! Guten Appetit!



Freitag, 11. April 2014

Rezept der Woche/ Recipe of the week: Hähnchenfilets in Bacon/ Chicken filet in bacon

Zutaten:
Hähnchenfilets (ich benutze am liebsten Hähncheninnenfilets, die haben genau die richtige Größe zum Einwickeln, braucht man nicht mehr zu schneiden)
Baconscheiben

Zubereitung:
Hähnchen trockentupfen, mit etwas Salz (Bacon ist schon salzig) und Pfeffer würzen, den Bacon einmal drumherumwickeln und dann in der Pfanne scharf anbraten und bei niedriger Temperatur garen.

Incredients:
Some chicken filets
some bacon
that's all

Preparation:
cut the filet in pieces, season with salt and pepper, wrap up in bacon and roast in pan.

Guten Appetit!




Donnerstag, 10. April 2014

Neues / some new stuff

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mir im Internet ein paar neue Dinge zum Nähen bestellt. Das Paket kam schon zwei Tage später an, ich bin begeistert.

Das war drin:

- Verschiedenfarbige Reißverschlüsse, kürzbar
- Gummiband in drei verschiedenen Farben
- Verschlussclips für mehr Hüfttaschen
- Klettband in verschiedenen Farben

Endlich kann ich mal Reißverschlüsse verarbeiten. Mal sehen, was ich draus mache und ob es überhaupt was wird :-)

.................................................................................................................................................................

Hi guys, 

I've ordered some new things for sewing through the internet. I'm happy, because the package arrived only two days after the order.

And that was the content of the package:

- coloured zippers, can be cut in length
- elastic rubber band in three different colours
- fastener clips (for more hipster bags)
- VELCRO in differend colours

Finally I can try to make something with zippers. We will see, what I can do with them and if I'll be able to manage working with them.

See you soon!
Dana

Mittwoch, 9. April 2014

Tipps und Tricks: Hefe einfrieren / freeze fresh yeast

Hallo ihr Lieben,

ich hatte den Kommentar von einer Freundin gehört, dass sie nicht so gern mit frischer Hefe arbeitet, da diese sich nicht so lange hält. Ich persönlich liebe frische hefe mittlerweile, aber das gleiche Problem hatte ich auch. Allerdings gibt es da einen einfachen Tipp: Friert die Hefe einfach ein!
So banal es klingt, der Hefe macht das nichts aus. Vorsichtig aufgetaut, ist sie sogleich wieder einsatzbereit.

A friend of mine told me, that she doesn't like to bake with fresh yeast, as it quickly gets bad, the yeast starts to mold and you have to throw it away. I, personally, love to use fresh yeast by now, but had the same problem. However there is a quick and easy tip for this: freeze the yeast!
As banal as it sounds, the yeast doesn't care. If you unfreeze it slowly, it is ready to use immediately.

Ejoy!
Dana

Quicktip: Kochen mit der Mikrowelle / Cooking with the microwave

Hallo ihr Lieben,

ich nutze meine Mikrowelle wirklich oft und für eigentlich alles, nicht nur zum Erwärmen von Speisen. Der ein oder andere mag das nicht gut finden, mir ist es allerdings egal. Und wer keine Mikrowelle mag, sollte jetzt nicht weiterlesen.

I'm using my microwave quite often and for really everything, not only heating up meals. One or the other doesnt' like that fact, but I am not fussed about this. And the ones who don't like microwaves, should not read on.

......................................................................................................................................................................

Braten in der Mikrowelle

Ich habe mich herangetraut und verschiedenes Fleisch in der Mikrowelle zubereitet. Ein Rezept zum Roastbeaf habe ich bereits unter der Rubrik "Rezept der Woche" gepostet, aber nach dem gleichen Prinzip verfahre ich auch mit anderem Fleisch.

Was benötigt ihr? Natürlich eine Mikrowelle :-), eine mikrowellenfeste Form, am besten mit Deckel. Viel Butter, Gewürze und Fleisch.

Wie gehe ich vor? Ich salze das Fleisch nur ganz leicht, pfeffere es kräftig und lege es in die Form. Butter ist drunter und auch drüber, ruhig reichlich. Die Form nicht zu groß wählen, das Fleisch sollte gerade so reinpassen, damit sich um das Fleisch der Saft und die Butter gut sammeln können.

Ich gebe gerne noch mehr Gewürze (z.B. All Spice Gewürz von Hermann Gewürze) dazu, je nach Fleischart. Bei Wild auch gerne Marmelade bzw. Preiselbeeren und auch wenn ihr wollt einen Schuss Wein oder Brühe. Wie ihr mögt.

Das Fleisch kommt dann ohne Deckel für Röstaromen (okay, in der Mikro echt schwer) oder mit Deckel, wenn ihr es im eigenen Saft schonend garen wollt in die Mikrowelle.

Einstellung: 600 Watt

0,5 kg ca. 10 Minuten für rosa bzw. 14 Minuten für durch
1 kg ca. 17 Minuten  für rosa bzw. 20 Minuten für durch

Das kommt ganz auf die Mikrowelle an. Lasst das Fleisch noch eine Zeit lang in der ausgeschalteten Mikrowelle, damit der Fleischsaft sich setzen kann.

Ich habe das gestern bei einem Stück Rehrücken gemacht, das dringen weg musste. Aus Zeitgründen eben in der Mikro. Der Rehrücken war gefroren. Ich habe ihn in der Mikro soweit es geht aufgetaut, das was ich nicht wollte abgeschnitten und dann in die Form mit reichlich Butter getan. Pfeffer, Salz und All-Spice-Gewürz drüber (ich liebe dieses Zeug) und für  reichlich 10 Minuten bei 600 Watt gegart. Es war danach noch butterzart, nicht trocken. Den ausgetretenen Fleischsaft mit der Butter habe ich noch mit Schmand vermischt und als Sauce gereicht. Dazu Kartoffelbrei (instant, es musste wirklich schnell gehen) und Buttergemüse.

......................................................................................................................................................................

Roastet meat in the microwave

I have dared to venture to prepare various meats in the microwave. I already postet a recipe for roast beef for the microwave (in german only at the moment) under the category "Rezept der Woche", but with the same principle I proceed with other meat, not only roastbeef.

What do you need? Besides a microwave :-) you need a microwave-proof dish, best also to have a lid for this. Lots of butter, spices and of course meat.

What do I do? I salt the meat very lightly, pepper it and also season it with other spices that I prefer (All Spice Mix you can buy in Germany). Then I put the meat into the microwave dish together with lots of butter (underneath and on top of the meat) and then it goes into the microwave.
Don't choose a dish that is too big for the meat. Take a smaller one so that the meat lies within the butter and the meat juice.

I like to season the meat with spices or also like for venison some jam or cranberries or if you want a splash of wine or broth. As you like.

Put the meat in the microwave without lid for more roasting flavors (okay, in the micro it is really hard to get them) or with lid, if you want to cook it in its own juice gently.

Setting: 600 watts

0,5 kg approx. 10 minutes for medium and 14 minutes well-done
1 kg for about 17 minutes for medium and 20 minitues respectively for well-done

It depends on the microwave. Let the meat in the micro after cooking for a while to allow to rest. And that's it!

I did this with a piece of venison yesterday. Due to lack of time I had to use the micro. The venison was frozen before. I defrosted it in the micro slowly, then seasoned it and put it in the dish with loads of butter. 10 minutes at 600 watts cooked and it was that buttery soft, not dry at all.
I mixed up the meat juice and butter that was left in the dish with some sour cream and this was the perfect sauce.
Served it wish mashed potatoes (instant of course, had to go really fast) and buttered vegetables.




Dienstag, 8. April 2014

Ich habe genäht/ sewed again: Handtasche / Handbag


Hallo meine Lieben,

ich habe am Wochenende noch eine weitere Tasche angefangen (eigentlich ja drei, und das ohne die Hüfttasche). Hier mal ein paar Bilder dazu

Thanks to a good friend from Madrid, the english translation is getting much better. Thank you so much! 

During the weekend I started to sew a new handbag (I started three projects, without the hipster bag, in fact). Here some pics.
...............................................


Alle Teile auf dem Boden ausgebreitet.
All pieces for the bag on the ground.



Tragegurt einmal umgefaltet, genäht und dann gewendet. 110 cm lang
Carrying strap, folded once, sewed and turned around. approx. 110 cm long




Danach habe ich die innere Tasche vorbereitet. Dazu habe ich ein Stück Innenstoff genommen und die Seiten herumgefaltet und festgenäht. Am besten die Kanten vor dem Nähen umbügeln.  

After that I made the inner pocket. For that I took some extra fabric and folded and sewed the sides. Iron the sides before pinning them.



Die Taschen werden dann auf dem Innenstoff angebracht. Hierfür nehmt ihr am besten die Gegenstände, die nachher auch in die Taschen passen sollen und steckt den Stoff ringsherum ab.
Am unteren Ende falte ich den Stoff immer in der Mitte zusammen (siehe Bild) und nähe dort mit drüber. Oben bleibt ja offen.

The inner pockets then are fitted to the inner fabric. Best way is to use the things you want to put into the pockets (e.g. mobile phone, keys, wallet) and pin it around it. For the middle part on the bottom of the inner pockets I generally fold the fabric in the middle as you can see on the photo.












Jetzt kommt das Schlüsselband an die Reihe. Da ich dicken Stoffe genommen habe, hatte ich Schwierigkeiten das ganze zu wenden. Dafür habe ich dann eine halbe Stunde gebraucht und noch mal ein neues, etwas breiteres Schlüsselband genäht, bis ich es endlich wenden konnte. Daran kam ein Karabinerhaken, den ich gut vernäht und gesichert habe. Dazu einfach ein Rechteck nähen und darin noch mal ein X, damit es auch richtig gut hält (siehe Bild unten).

This is going to be a keychain. I used quite thick fabric and had some problems turning it around. Took me about half an hour and another thicker keychain to turn it around. Then sew a carabiner on it. For securing it right, sew a rectangle and then a X into it (see photo). Lay aside.









Die Innentasche bekommt jetzt Seitenteile und auch das Frontteil. Dazu alles zusammenstecken und zusammennähen. In den Ecken unten nur bis 1 cm an die Kante rannähen und nicht darüber, sonst funktioniert es nicht richtig.

The inner bag becomes the sides sewed and also the front part. Pin together and sew, but don't sew all the way to the end of the corner, stop approx. 1 cm before.










Die Außentasche bekommt ein Klettband eingenäht. Das ist dann der Verschluss. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Wer mag, bringt hier jetzt z.B. Cam Snaps an.

The outer bag becomes a fastener. If you wish you can also use e.g. Cam Snaps here.



Die Seitenteile sind rot, ein schöner Kontrast. Bei den Seitenteilen habe ich noch kleine Taschen mit aufgebracht und dort wird dann auch das Schlüsselband sitzen. Ich möchte den Schlüssel am Schlüsselband in eine der Außentaschen stecken können, oder auch in die Tasche rein. Wie genau das funktioniert, zeige ich noch.

The side parts are red, a good contrast.
Also is sewed some small pockets to the sides. The keychain will also be here as I want my keys on the keychain stick into the outer small pockets or in the big bag, like I wish. I will show you later on how I did this.









So sieht die Außentasche aus.

This is how the outer bag looks like.



 Leicht zur Seite gedreht, aber ihr könnt vielleicht die kleine Seitentasche erkennen.

This is turned around, but you may be able to see the small outer pocket.



Das Flauschband auf den Innenstoff des Deckels nähen (rechte Seite).

Sew the VELCRO tape onto the inner material of the lid (right sides together). Note: VELCRO tape is the opposed to the hook part as I learned now, thx for this.

 

Danach den Deckel fertigstellen: Rechts auf rechts zusammennähen an 3 Seiten, die obere Seite soll offen bleiben. Die Kanten noch versäubern und die Ecken kürzen, danach wenden.

Afterwards sew the two pieces of the lid right sides facing together. You only have to sew 3 sides, as the other one will be closed automatically when sewing the whole bag together (next step). Cut the corners and short the sides (if you like use zig-zag scissors for this step as I did), then turn over.



Jetzt wird der Deckel auf die Außentasche gesteckt. Dazu die Tasche mit der Öffnung zu dir legen, das Klettband liegt auf dem Tisch, den Deckel mit der Öffnung zu dir und dem Flauschband nach oben feststecken (an die hintere Seite). Ebenso den Karabiner feststecken wo gewünscht (ich hab es hier über meinen Taschen festgesteckt) und die Träger. Darauf achten dass bei den Trägern 1. die Naht nach oben zeigt (siehe Bild) und 2. er Träger nicht verdreht ist. Schön mittig feststecken.

Now you pin the lid onto the outer bag. Therefor put the bag with the opening to you and the VELCRO (hooks) tape facing the table in front of you, the lid with the VELCRO tape face up and the opening as well towards you (see picture) and pin it on the back side of the bag. Also pin the carabiner and the strap. Make sure that for the strap the seam is facing up (as on the pictures) and that the strap is not twisted.
Pin it centered.


Jetzt kommen die beiden Taschen zusammen. Legt die Innentasche mit den aufgenähten Taschen auf den Tisch, Öffnung zu dir. Steckt die Außentasche mit dem Klettband nach oben (Deckel ist jetzt unten) hinein und stecke alles gut fest. Einmal ringsherum nähen (bei den dickeren Stellen vorsichtig, evtl. mit dem Handrad) und durch die kleine Öffnung der Innentasche (ihr erinnert euch sicher, die Wendeöffnung) wenden. Danach noch die Innentasche in die Außentasche stecken und ihr seid os gut wie fertig. Die Wendeöffnung noch verschließen und gut ist.

Now we put both, inner bag and outer bag, together. Outer bag is lying with opening to you, inner pockets facing the table. Put the outer bag with the lid facing the table (you see on the picture that the hook tape is facing you) inside the bag and pin it. Then sew around it. Please be careful when sewing over thick material, sew slow or use the handle for this.
Now turn everything through the opening of the inner bag (you remember, 10 cm), close this opening and put the inner bag into the outer bag. Finished!



Fertig!

Finished!